Dienstag, 21. Februar 2017

Gastmaterial FRESCH-Sprechschwingübungen

Heute möchte ich euch noch Gastmaterial zur Verfügung stellen.

Die richtige Schreibweise der meisten Wörter des Grundschulwortschatzes lässt sich nach FRESCH  mit der Stategie des Schwingens ermitteln. Das Schwingen wird am besten anhand des Sprechschwingens eingeführt und geübt. Dafür kann man mit ganz einfachen Worten beginnen und das ganze dann mit immer längeren und auch zusammengesetzten (Fantasie-)Wörtern weiter üben und festigen.

Angela Dittmann hat mir ihr Material zur Einführung bzw. zum Üben des Sprechschwingens zukommen lassen.

Hier kommt nun auch ihre Beschreibung zu einem möglichen Einsatz des Materials:

1. Warm-up: Alle Kinder stehen mit genügend Platz. Das Wort wird vorgesprochen. Die Kids sprechen es in Silben mit Armschwingen und Seitenschritten nach. Je nach Silbenanzahl gehen sie also einige Schritte zur Seite - daher der Platz.

2. Drucken, laminieren, ausschneiden. Ich habe die Streifen in einem Becher bereit gestellt. Nun darf leise alleine oder mit einem Partner geübt werden. Wortkarte ziehen, vorsprechen und dabei schwingen. Karte je nach Können und Sicherheit (z.B. LRS Kinder) verdeckt hinlegen und aus dem Gedächtnis heraus aufschreiben. Silbenbögen darunter; ggfs. auch die Silben einfärben (sehr schwache Kinder). Selbstkontrolle durch umdrehen und vergleichen und abschließende Kontrolle nach x geübten Lernwörtern durch den Lehrer.

3. Partner-Diktat (gleiches Prinzip, aber die Kinder sehen die Karte nicht).

4. Karten für ein Schleich-/Indianerdiktat nutzen.

Vielen herzlichen Dank, liebe Angela!

Kommentare:

  1. Ich werde das zur Förderung meiner schwachen Drittklässler einsetzen.
    Vielen herzlichen Dank und viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Auf Seite 4 bitte das 3. Wort korrigieren: Da hat sich ein "Stein" eingeschlichen ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Vielen lieben Dank dafür! Liebe Grüße von Andrea

    AntwortenLöschen