Freitag, 12. Januar 2018

Lernentwicklungsgespräche mit Schülern: Zielvereinbarungen

Die ersten kurzen Gespräche mit den Kids haben im 2. Teil der Woche stattgefunden. Ich dachte ja, ich muss vielleicht auslosen, wer anfangen muss, da keiner hier schreien wird.
Pustekuche! Als ich gefragt hatte, gingen nahezu alle Hände nach oben 😊
Auf die Frage, warum sich jetzt alle melden, kamen echt nette Antworten:
"Endlich fragt mich mal jemand!"
"Ich möchte dir unbedingt erzählen, was ich machen will!"
"Ich bin gespannt, was wir reden."
Ausgelost habe ich letztendlich doch, da eben so viele direkt drankommen wollten.

Zu Beginn des Gespräches selbst, haben wir kurz überlegt, ob das vom Kind gewählte Ziel realisitisch umsetzbar ist oder ob es etwas heruntergebrochen bzw. konkretisiert werden muss.
Anschließend haben wir Maßnahmen besprochen, wie das Ziel erreicht werden kann. Dabei kam der Einsatz des Kindes (Was wirst du dafür tun?), aber auch meine Unterstützung (So könnte ich dir helfen!) zur Sprache.
Als Zielvereinbarung habe ich dann Ziel und Maßnahmen auf folgendes Blatt notiert und wir haben beide als Gesprächsteilnehmer unterschrieben. Die Unterschrift war Idee eines Kindes, da wir uns ja schließlich daran halten möchten. Vor den Osterferien (Mitte März) finden dann nochmal Gespräche statt, um zu schauen, wo nachjustiert werden muss. So haben die Kids etwa 6 Wochen Schulzeit, um an ihren Zielen zu arbeiten.

Die Zielvereinbarungen werden auch Gegenstand des Lernentwicklungsgespräches mit den Eltern nach den Faschingsferien sein. Hier soll ein erstes Resümee gezogen werden und die Eltern können sich in die Unterstützungsmaßnahmen einklinken, wenn nötig.

Ich bin gespannt, was sich tut!

Grüße Tanja

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Quellenhinweise:
- Schrift "Swagger" von Krysten Tom
- Bilder von Educlips (www.teacherspayteachers.com/store/Educlips)
- Bilder von Molly Tillyer (www.teacherspayteacher.com/store/Molly-Tillyer

Kommentare:

  1. Liebe Tanja,
    das hört sich sehr spannend an! Ich nehme mir sowas auch immer wieder vor und habe es im letzten Jahr mit den Raketen aus einem anderen Blog auch mal geschafft. Aber es scheitert dann doch am fehlenden Personal, denn ohne zweiten Erwachsenen, der den Rest der Klasse beaufsichtigt, geht es mbei meinen Kids nicht. WIe hast du das geregelt?
    LG, Katha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katha,
      die Kinder hatten sich vorab Gedanken gemacht in Einzelarbeit zum Jahresstart am Montag und das aufgeschrieben. Die AB's habe ich für mich zur Vorbereitung eingesammelt. Dort habe ich dann teilweise schon gefragt, wie sie das umsetzen könnten und manche hatten das auch schon aufgeschrieben. Bei den Gesprächen waren diese Vorhaben dann Grundlage und ich habe die Gespräche in die großen Pausen gelegt. Klar, so schaffe ich nur 2 am Tag und ich verzichte auf einen Teil meiner Pause (zwischen 5-10min bisher pro Pause), aber das ist es mir wert. Durch die Vorüberlegungen gab es bisher auch kein Kind, dass keine Idee hatte, wie es sein Ziel erreichen möchte. Manche hatten auch schon Ideen, wie ich unterstützen kann. Anderen habe ich Maßnahmen vorgeschlagen, wie ich unterstützen kann.
      So hat es bisher wirklich gut geklappt. Klar könnte man die Gespräche ausführlicher und länger führen, dann allerdings hat man wirklich das Problem mit dem wann und wie. Ich werde die Ziele für die Kids nochmal visualieren und auf den Tischen befestigen als Gedankenstütze und dann bei den Elterngesprächen ist ein wenig mehr Zeit, darüber zu reflektieren und ggfs. nachzujustieren und die Eltern als Unterstützung hinzuzuziehen.
      Liebe Grüße, Tanja

      Löschen
  2. Hallo Tanja,
    könntest du bitte ein paar Beispiele der Ziele der Schüler einstellen? Ich freu mich da immer über neue Anregungen. Vielen Dank!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      bisher sind folgende Ziele vereinbart worden:
      - schöner/ordentlicher schreiben
      - weniger Streit auf dem Pausenhof
      - weniger Hausaufgaben vergessen
      - in Kunst zügiger arbeiten
      - bessere Noten in einem bestimmten Fach (in Zusammenhang mit sich trauen nachzufragen, wenn man etwas nicht verstanden hat)

      Bunte Mischung, wie du siehst! Für mich sehr faszinierent, wie passgenau die Kinder ihre Ziele formuliert haben, also wie genau sie eigentlich schon wissen, was sie verbessern können! Bisher passt es wirklich sehr gut zu den einzelnen Kindern! Ich hatte damit gerechnet, dass ich viel mehr Anregungen zu Zielen bzw. Maßnahmen geben muss.

      Grüße, Tanja

      Löschen
    2. Gerne ;-)
      War das so in etwa das, was du dir vorgestellt hattest?

      Löschen